Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Selbstheilungskräfte aktivieren

Veröffentlicht am 09.08.2019

Wenn einem von jetzt auf gleich seine natürlichen Grenzen gezeigt werden, man sich von einem auf den anderen Tag immer schwächer fühlt, weil der Körper einfach nicht mehr will, nicht mehr kann durch einen Tumor wo auch immer er her kam, erfasst man die Welt, seine bisherigen Ängste und Sorgen in einem völlig anderen Licht.

Die Prioritäten werden neu geordnet, die Parameter verschieben sich.
Worüber man sich gestern noch aufgeregt hat, darüber kann man heute nur lachen.
Banalitäten, brotlose Diskussionen, wozu?
Gesunde Menschen sollten sich manchmal selbst zuhören, sich dann vorstellen, sie hätten nur noch eine überschaubare ganz kurze Lebenserwartung, ob sie dann ihre Restzeit dafür verschwenden würden, immer noch so sinnlos daherzureden? Sich über andere Leute sinnlos aufregen, oder sich selbst mal an die eigene Nase fassen und bemerken, dass man die Welt nur verbessern kann, wenn man bei sich selbst anfängt?

 

Manchmal frage ich mich, ob ich genau diesen Aspekt erfahren sollte….?
Man sagt ja, alles im Leben habe seinen Sinn.
Menschen, die wir treffen, sind entweder eine Lehre oder ein Geschenk.
Nichts geschieht “einfach nur so”.
 
Was aber ist der Sinn von Krebs? Eine Warnung? Warum aber verläuft diese Krankheit bei dem einen so und bei dem anderen so?
Soll sie jedem Menschen, der davon betroffen ist, die unterschiedlichsten Lektionen aufzeigen?
Krebs kann nicht mit Krebs verglichen werden. Jede Krankheit gestaltet sich anders, so ist auch jeder Mensch als Individium anders.
Jeder Mensch geht nie den selben Weg wie eine andere Person.
Daher kann auch niemand für einen anderen sprechen und sagen, was für ihn gilt, gilt auch für den anderen. Die Krankheit Krebs, sei es auch die gleiche Diagnose, kann bei zwei Menschen jedoch völlig unterschiedlich verlaufen. Daher lehne ich auch Prognosen und statistische Aussagen jeglicher Art ab. 
Ich gehe nur immer einen Schritt nach dem anderen, Planungen funktionieren nicht. Das hat mich das Leben erst kürzlich gelehrt.
Man kann nicht den anderen für sein Glück verantwortlich machen.
Glücklichsein fängt bei Dir selbst an. Erst wenn Du Dich in Deiner Mitte befindest, kannst Du auch glücklich und zufrieden sein. Und das nicht, weil jmd. anderer Dir etwas gibt, sondern weil Du Dir selbst genug bist.
Diese innere Zufriedenheit und der Wille, wieder gesund zu werden, aktivieren die Selbstheilungskräfte in Dir. 
Jeder kennt den Spruch: “Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach”
Darin steckt viel Wahrheit.
Unser Geist ist viel stärker als unser Körper. Einfach aufzugeben ist also nicht die Lösung.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?